You are using an outdated browser. For a faster, safer browsing experience, upgrade for free today.

Loading...

Aufstieg zum Castor, Bergsteigen in der Monte Rosa Massiv, Monte Rosa Bergführer, 4000 Gipfel bergsteigen, Bergführer Gressoney, Zermatt Bergführer, Zermatt bergsteigen, Bergsteigen im Aostatal | esprit montagne

Aufstieg zum Castor 4.226 - Monte Rosa

Von
500 €

Die Besteigung dieser Gipfel eröffnet dem Blick auf eine der schönsten Landschaftspanoramen der Alpen. Man kann die gesamte Berggruppe von Breithorn, Matterhorn, Gran Combin, Mont Blanc Massiv, Gran Paradiso und den west- und östlichen Lyskamm sehen. 

 


Besteigung von Castor 4226 mt - Monte Rosa

Zwei Namen, die aus der klassischen, griechischen Mythologie entsprungen sind und ein Symbol der unzerbrechlichen Freundschaft darstellen: diese einzigartigen Zwillingsgipfel sind geografisch miteinander auf lange Zeit miteinander verbunden. Die Besteigung dieser Gipfel eröffnet dem Blick auf eine der schönsten Landschaftspanoramen der Alpen.

Beide Routen weisen keine großen technische Schwierigkeiten auf. Die kurzen Gratpassagen, die auf dem Weg zum Gipfel zu bewältigen sind, sind mit Fixseilen abgesichert. Das Panorama vom Gipfel aus ist atemberaubend.

Man kann die gesamte Berggruppe von Breithorn, Matterhorn, Gran Combin, Mont Blanc Massiv, Gran Paradiso und den west- und östlichen Lyskamm sehen. Außerdem die Hauptgipfel des Monte Rosa mit der Dufour Spitze und Nordend, Punta Gnifetti, Punta Parrot und Vincent Pyramide: ein unvergleichliches, unvergessliches Erlebnis, dass alle Mühen wert ist.

Nördlich des Panoramas erfasst der Blick die Schweizer Alpen des Valais Massifs, während in südlicher Richtung der Monviso liegt.

Castor (4,226 mt) und Pollux (4084) formen zusammen das Zwillingsmassif.

Sie können entweder von der westlichen Seite oder von der südöstlichen Seite aus erreicht werden. Dabei liegt der Ausgangspunkt jeweils entweder in Cervinia oder im Gressoney Tal.


 

Aufstieg Castor- Programm- Ausgangspunkt Gressoney

 
Erster Tag
GRESSONEY - COLLE DI BETTAFORCA (2727 mt) - RIFUGIO QUINTINO SELLA (3585 mt)

Zusammentreffen mit ihrem Bergführer am späten Morgen in Staffel, Gressoney. Nach einem kurzen Material Check geht es mit der Seilbahn zum Colle di Bettaforca. Von dort wandern wir in ca. drei Stunden Fußmarsch bis zur Refugio Quintino Sella, wo dann das Abendessen serviert wird und die anschließende Übernachtung stattfindet.

Zweiter Tag
RIFUGIO QUINTINO SELLA - CASTOR (4226 mt) - COLLE DI BETTAFORCA - GRESSONEY

Nach einem reichhaltigen Frühstück beginnt dann der Aufstieg zum Felik Gletscher in Richtung Nord zur Punta Perazzi zum Felik Pass. Danach geht es zum Gipfel der Punta Felik. Von dort aus geht es im ständigen Auf und Ab am Grat entlang bis man dann den Gipfel des Castors erreicht. Der Abstieg erfolgt auf der selben Route.
Die Hütte Rifugio Quintino Sella werden wir wieder gegen Mittagszeit erreichen. Dort gönnen wir uns dann eine kurze Auszeit, in der auch die Möglichkeit besteht, sich mit einer Pasta zu stärken, bevor es dann zum Abstieg zum Bettaforca Pass geht. Mit der Seilbahn erreichen wir dann wieder  Staffel im Gressoney Tal.

Aufstiegszeit: ca. drei Stunden von der Hütte aus zum Gipfel. Zwei Stunden zurück zur Hütte.

Preise auf Anfrage

Preis enthält:

  • Unterstützung durch einen lokalen und erfahrenen Bergführer unseres Teams
  • Technische Ausrüstung für die Gruppe ( Seil, Karabiner, Schlingen,etc..)

Der Preis beinhaltet NICHT:

  • Halbpension auf den Hütten für Sie und ihren Bergführer
  • Tickets für Seilbahn (Beccaforca)
  • Steigeisen, Klettergurt und Eispickel, die bei Bedarf bei der Buchung als Leihgabe beordert werden können.  

TECHNISCHES AUSRUSTUNG

  • Rucksack
  • Wasserdichte, steigeisenkompatible Bergschuhe
  • Klettergurt
  • Steigeisen
  • Eispickel (kann auch direkt an der Hütte geliehen werden)
  • Helm.
Fehlende Ausrüstungsgegenstände können auch geliehen werden. 
Am besten gleich bei der Buchung anfragen!

FUNKTIONSBEKLEIDUNG

Erste Schicht auf der Haut:
  • (Merinowolle) thermisch / atmungsaktiv Funktionsunterhemd
  • (Merinowolle) lange thermische / atmungsaktive Unterwäsche
  • warme Wollsocken
Zweite Schicht:
  • warmer technischer Fleece
  • wasserdichte & winddichte Bergsteigenhose (Schoeller oder vergleichbares)
Dritte Schicht:
  • dünne, aber warme Daunenjacke (zum Tragen nur bei kalten Temperaturen)

Letzte Schicht:
  • wasserdichte und winddichte Goretex-Jacke
Wichtige Ergänzungen:
  • warme Wintermütze
  • Buff / Kopf-Nackenbügel
  • Sonnenkappe
  • warme Winterhandschuhe
  • Trinkflasche (1L)
  • Frontallampe
  • Sonnencreme (Schutzfaktor 50+)
  • Gletscherbrille
  • Kamera
  • Extra- Geld für Snacks,
  • Blasenpflaster,
  • Dokumente,
  • Persönliche Apotheke

N.B. Zweite Wechselgarnitur nicht vergessen, wenn Sie wieder in der Hütte sind (Sie können ein paar Sachen in der Hütte lassen).

Voraussetzungen

Diese Tour richtet sich an alle gut trainierte Wanderer und Trekker, die nach neuen Perspektiven suchen. Der Aufstieg erfordert kein technisches Können, allerdings sind eine gute Kondition ( ca. 8 Stunden auf-und Abstiegszeit!) und gute Höhenanpassung Grundvoraussetzung. Die Nacht wird auf über 3500m verbracht und kann bei fehlender Höhenanpassung problematisch werden. Deshalb empfehlen wir Ihnen entsprechendes Training und Aufenthalt in der Höhe. 

 

Versicherung

Aus Erfahrungsgründen wird dringend zu einer zusätzlichen Versicherung aller Teilnehmer geraten.
Ohne Versicherung wird im Falle einer Rettung die zu rettende Person zur Zahlung aller Kosten, die mit einer Rettung verbunden sind, belastet.

So erreichen Sie das Aostatal

  • Über Chamonix Mont Blanc - Sie können Chamonix mit dem Zug von den wichtigsten französischen Flughäfen oder vom Genfer Flughafen aus erreichen - dann können Sie Courmayeur - Aosta Valley durch den Mont Blanc Tunnel erreichen (es gibt Busverbindungen von Chamonix nach Aosta Tal, aber wenn Sie möchten Um sich frei bewegen zu können, ist es ratsam, ein Auto zu mieten.
  • Über Genf oder Martigny - Sie können Martigny bequem mit dem Zug vom Genfer Flughafen aus erreichen - dann erreichen Sie die Innenstadt von Aosta über den Tunnel des Grand Saint Bernard (es gibt Busverbindungen von Martigny ins Aostatal, aber wenn Sie sich frei bewegen möchten Es ist ratsam, ein Auto zu mieten.
  • Über den Mailand / Turin Flughafen - mieten Sie ein Auto direkt, um Aosta über die Autobahn zu erreichen.
  • Oder über Bourg Saint Maurice (73700, Frankreich) - Col du Petit Saint Bernard - erreichen Sie Bourg Saint Maurice mit dem Zug von den wichtigsten französischen Flughäfen. Einmal in Bourg Saint Maurice benötigen Sie ein Auto mieten, um die Aostatal über den Col du Petit Saint-Bernard (2 Stunden Fahrt) zu erreichen. Es ist eine etwas längere Reise, aber Sie können die Maut am Mont-Blanc-Tunnel sparen.
  • Wenn Sie nur zum Aufstieg kommen, können wir Ihnen ein Taxi organisieren, das Sie abholt, oder der Bergführer kann Sie auf der Straße in der Nähe von Aosta abholen (Organisation bei Buchung).
Weitere Informationen
Kontaktiere uns !