You are using an outdated browser. For a faster, safer browsing experience, upgrade for free today.

Die Besteigung des Gran Paradiso

Von
150 €

Zusammen mit dem Mont Blanc, dem Monte Rosa und dem Cervino(Matterhorn) ist der Gran Paradiso einer der vier großen Berge im Aosta Tal: von den drei wunderschönen Bergkämmen der Tresenta, des Ciarforon und der Becca Montciair umsäumt, ist er einer der beliebtesten Ziele im Valsavarenche.


Die Besteigung des Gran Paradiso

Der Gran Paradiso ist der einzige Berg über 4000m Höhe, der vollkommen auf italienischen Boden liegt. Er ist der Stolz des Nationalparks, dessen homonymen Namen er auch trägt.
Zusammen mit dem Mont Blanc, dem Monte Rosa und dem Cervino(Matterhorn) ist der Gran Paradiso einer der vier großen Berge im Aosta Tal: von den drei wunderschönen Bergkämmen der Tresenta, des Ciarforon und der Becca Montciair umsäumt, ist er einer der beliebtesten Ziele im Valsavarenche.
Der Gran Paradiso Nationalpark wurde 1922 gegründet und umfasst eine Fläche von 70 000 Hektar, die  hohes Bergterrain einschließt. Seine Geschichte ist eng mit der Erhaltung und dem Schutz des Steinbock verbunden, der auch das Symbol des Parks darstellt. 1856 erklärte der damalige König Viktor Emanuel II diese Berglandschaft zum geschützten Jagtgebiet, und rettete damit den Steinbock vor dem Aussterben.
Im Park gibt es jede Menge spezielle Tierarten, die sich bei einem Aufenthalt ohne weiteres beobachten lassen: den majestätische Steinbock kann man oft beim Grasen beobachten, wobei dieser sich in seiner Selbstsicherheit selten irritieren lässt. Außerdem gibt es eine Vielzahl an Gemsen, Murmeltieren, Adlern, und seit kurzem auch Bartgeier und Luxe, die sich dank eines internationalen Reintegration Programs wieder in den Alpen angesiedelt haben.
Auch auf botanischer Ebene ist der Gran Paradiso Nationalpark reich an seltenen Pflanzenarten und Blumen wie der Linnaea Borealis (Arktische Blume), der Aethionema Thomasianum, die ursprünglich aus dem Marrokanischen Atlas Gebirge stammt und dem Paradisea Liliastrum, einer weißen Lilie, deren Schönheit sie zum Namensgeber  des angelegten  Alpingartens ‘Paradisia’ in Cogne gemacht hat.
Man muss allerdings kein erfahrener Botaniker oder gar Wildlife Spezialist sein, um die Schönheit dieser Plätze und ihrer Einwohner zu erfahren: die Zustiegswanderung auf dem ursprünglich für den Maultier Transport angelegten Wegenetz, das sowohl zu Jagtzwecken als auch zur Kommmunikationsaufrechterhaltung zwischen den Tälern diente, führt zur Chabod Hütte am Fuße des Gran Paradiso Gletschers oder zur Berghütte ‘Rifugio Vittorio Emanuele II ‘. Dies sind die Ausgangsorte für das eigentliche Abenteuer, der Besteigung des Gran Paradiso.

Tag 1
VALSAVARENCHE - RIFUGIO CHABOD (2710 mt)

Am ersten Tag treffen Sie ihren Bergführer auf dem Refugio Chabod oder dem Rifugio Vittorio Emanuele II um 18.30 Uhr vor dem Abendessen. 

Klicken Sie auf das Foto unten, um den Treffpunkt anzuzeigen: Sie können das Auto direkt auf der Seite des Fluss parken.

Der Aufstieg zur Hütte beträgt ca. 2.30 Stunden. Nach dem Essen und dem gegenseitigen kennenlernen wird noch schnell ein Blick auf das Material geworfen. Der Bergführer wird ihre Ausrüstung checken und den Ablauf des nächsten Tages mit ihnen durchgehen. Die Übernachtung erfolgt auf der Hütte.

Tag 2
RIFUGIO CHABOD - GRAN PARADISO (4061 mt) - RIFUGIO CHABOD

Frühzeitiges Aufstehen. Nach einem guten Frühstück geht es je nach Wetterlage  und Schneebedingungen zwischen 4.00 Uhr und 5.00 Uhr los. Dabei geht es zunächst 40 Minuten einen gutangelegten Weg entlang bis zum Beginn des vergletscherten Gebiets. Hier werden die Steigeisen angezogen und das Seil herausgeholt. Dabei folgen Sie den Anweisungen ihres Bergführers. Dann geht es zwei bis drei Stunden weiter aufwärts  bis zur Gletscherschulter. Ab hier beginnt die letzte Rampe über vergletschertes Gebiet, um dann die Madonna und den Gipfel des Gran Paradiso nach einer kurzen Felspassage zu erreichen.

Dauer des Besteigung

ca. 6-8 Stunden. Die Rückankunft auf der Hütte ist je nach Fitness-Level für ca. 12.00Uhr/ 13.00 Uhr vorgesehen.

Start

Ende

Preis *

Status

Du 05/08/2021 au 06/08/2021

au 06/08/2021

150 €

SCHLIESSEN

Du 06/08/2021 au 07/08/2021

au 07/08/2021

150 €

SCHLIESSEN

Du 09/08/2021 au 10/08/2021

au 10/08/2021

150 €

KOMPLETT

Du 12/08/2021 au 13/08/2021

au 13/08/2021

150 €

KOMPLETT

Du 12/08/2021 au 13/08/2021

au 13/08/2021

130 €

KOMPLETT

Du 13/08/2021 au 14/08/2021

au 14/08/2021

190 €

KOMPLETT

Du 17/08/2021 au 18/08/2021

au 18/08/2021

184 €

KOMPLETT

Du 21/08/2021 au 22/08/2021

au 22/08/2021

150 €

BESTAETIGT

Du 28/08/2021 au 29/08/2021

au 29/08/2021

150 €

KOMPLETT

Du 29/08/2021 au 30/08/2021

au 30/08/2021

150 €

in 2 Teilnehmer bestätigt

Du 30/08/2021 au 31/08/2021

au 31/08/2021

150 €

BESTAETIGT

Du 07/09/2021 au 08/09/2021

au 08/09/2021

150 €

ab 4 Teilnehmern bestätigt

Du 08/09/2021 au 09/09/2021

au 09/09/2021

150 €

ab 4 Teilnehmern bestätigt

Du 11/09/2021 au 12/09/2021

au 12/09/2021

150 €

ab 4 Teilnehmern bestätigt

Du 18/09/2021 au 19/09/2021

au 19/09/2021

184 €

BESTAETIGT

* Preis pro Person (ohne Versicherung)

Gran Paradiso Besteigung Preise

  • 1 Person: 450,00 €;
  • 2 Personen: 250,00 €  pro Person;
  • 3 Personen: 184,00 €  pro Person;
  • 4 Personen: 150,00 €  pro Person.

Preis beinhaltet:

  • Begleitung durch einen UIAGM Bergführer unseres Teams;
  • Gruppenausrüstung ( Seil, Karabiner, Eisschrauben ect.)

Preis beinhaltet nicht:

  • Halbpension auf der Hütte für Sie und ihren Bergführer (ca. 55€ pro Person);
  • technische Ausrüstung/ Leihgabe von Gurt, Steigeisen und Eispickel (Der Rifugio Chabod vermietet technische Ausrüstung für ca. 15/20 Euro pro Person pro Tag);
  • alles was nicht explizit in ‘Preis beinhaltet’ erwähnt ist.

Termine

Nachfolgend finden Sie einige von uns vorgeschlagene Termine. Sie können uns jedoch gerne unter info@espritmontagne.com kontaktieren, wenn Sie den Aufstieg zu einem anderen Termin organisieren möchten.

Der Aufstieg für die unten angegebenen Daten ist mit 4 Teilnehmern garantiert.

Wenn die Teilnehmerzahl 21 Tage vor Abflug nicht erreicht wird, storniert Esprit des Guides SA die Reservierung und erstattet die erhaltene Zahlung (3% werden für Bankgebühren einbehalten).
Wenn Sie es wünschen, und wenn Sie einverstanden sind, kann Esprit des Guides SA Ihnen weiterhin anbieten, den Restbetrag basierend auf der Anzahl der erreichten Teilnehmer zu zahlen (siehe Preise oben) und somit die Abreise zu garantieren.

BERGSTEIGEN AUSRUSTUNG

  • Rucksack
  • Wasserdichte, steigeisenkompatible Bergschuhe
  • Klettergurt
  • Steigeisen
  • Eispickel (kann auch direkt an der Hütte geliehen werden)
  • Helm.

Fehlende Ausrüstungsgegenstände können auch geliehen werden.
Am besten gleich bei der Buchung anfragen!

Covid-19-Spezial:

  • 1 Paar leichte Schuhe oder Pantoffeln für den Spaziergang in der Hütte
  • 1 leichtes Bettlaken / Schlaflaken für das Hütte
  • 1 Kissenbezug oder leichtes aufblasbares Kissen für das Hütte
  • Hydroalkoholisches Gel und Masken

FUNKTIONSBEKLEIDUNG

Erste Schicht auf der Haut:

  • (Merinowolle) thermisch / atmungsaktiv Funktionsunterhemd
  • (Merinowolle) lange thermische / atmungsaktive Unterwäsche
  • warme Wollsocken

Zweite Schicht:

  • warmer technischer Fleece
  • wasserdichte & winddichte Bergsteigenhose (Schoeller oder vergleichbares)

Dritte Schicht:

  • dünne, aber warme Daunenjacke (zum Tragen nur bei kalten Temperaturen)

Letzte Schicht:

  • wasserdichte und winddichte Goretex-Jacke

Wichtige Ergänzungen:

  • warme Wintermütze
  • Buff / Kopf-Nackenbügel
  • Sonnenkappe
  • warme Winterhandschuhe
  • Trinkflasche (1L)
  • Frontallampe
  • Sonnencreme (Schutzfaktor 50+)
  • Gletscherbrille
  • Kamera
  • Extra- Geld für Snacks,
  • Blasenpflaster,
  • Dokumente,
  • Persönliche Apotheke

N.B. Zweite Wechselgarnitur nicht vergessen, wenn Sie wieder in der Hütte sind (Sie können ein paar Sachen in der Hütte lassen).

Voraussetzungen für Gran Paradiso Besteigung

Der Gran Paradiso ist einer der einfacheren 4000der des Aosta Tals und ist for allem jedem zu empfehlen, der erste Erfahrungen in der Alpinen Welt sammeln will. Die Besteigung weist zwar keine technischen Schwierigkeiten auf, aber Klettergurt und Steigeisen sind obligatorisch. Man sollte eine gute Grundausdauer mitbringen und mehrere Stunden ohne Pausen wandern können, da für den 2. Gipfeltag sechs bis acht Stunden Aufstiegszeit vorgesehen sind.

Sie dürfen nicht schwindelig sein und ohne gesundheitliche Probleme in guter körperlicher Verfassung sein. Wenn Sie irgendwelche Zweifel haben, kontaktieren Sie uns, um dies unter 00 33 7 84 98 29 80 zu besprechen. Mickaela oder Jean Luc erklären Ihnen gerne mehr im Detail dieser Gipfel.

 

Versicherung

Aus Erfahrungsgründen wird dringend zu einer zusätzlichen Versicherung aller Teilnehmer geraten.
Ohne Versicherung wird im Falle einer Rettung die zu rettende Person zur Zahlung aller Kosten, die mit einer Rettung verbunden sind, belastet.

So erreichen Sie das Aostatal

  • Über Chamonix Mont Blanc - Sie können Chamonix mit dem Zug von den wichtigsten französischen Flughäfen oder vom Genfer Flughafen aus erreichen - dann können Sie Courmayeur - Aosta Valley durch den Mont Blanc Tunnel erreichen (es gibt Busverbindungen von Chamonix nach Aosta Tal, aber wenn Sie möchten Um sich frei bewegen zu können, ist es ratsam, ein Auto zu mieten.
  • Über Genf oder Martigny - Sie können Martigny bequem mit dem Zug vom Genfer Flughafen aus erreichen - dann erreichen Sie die Innenstadt von Aosta über den Tunnel des Grand Saint Bernard (es gibt Busverbindungen von Martigny ins Aostatal, aber wenn Sie sich frei bewegen möchten Es ist ratsam, ein Auto zu mieten.
  • Über den Mailand / Turin Flughafen - mieten Sie ein Auto direkt, um Aosta über die Autobahn zu erreichen.
  • Oder über Bourg Saint Maurice (73700, Frankreich) - Col du Petit Saint Bernard - erreichen Sie Bourg Saint Maurice mit dem Zug von den wichtigsten französischen Flughäfen. Einmal in Bourg Saint Maurice benötigen Sie ein Auto mieten, um die Aostatal über den Col du Petit Saint-Bernard (2 Stunden Fahrt) zu erreichen. Es ist eine etwas längere Reise, aber Sie können die Maut am Mont-Blanc-Tunnel sparen.
  • Wenn Sie nur zum Aufstieg kommen, können wir Ihnen ein Taxi organisieren, das Sie abholt, oder der Bergführer kann Sie auf der Straße in der Nähe von Aosta abholen (Organisation bei Buchung).

Treffen am esrten Tag

Am ersten Tag treffen Sie ihren Bergführer auf dem Refugio Chabod oder dem Rifugio Vittorio Emanuele II um 18.30 Uhr vor dem Abendessen. 

Klicken Sie auf das Foto unten, um den Treffpunkt anzuzeigen: Sie können das Auto direkt auf der Seite des Fluss parken.

Fotogallerie

Einige Fragen?
Kontaktieren Sie uns